[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Schaeftlarn.

Bundestagskandidatin Bela Bach :

Bela bach

Counter :

Besucher:58248
Heute:59
Online:1

Wer ist Online :

Jetzt sind 1 User online

 

Stammtisch am 21.02.2018, 19:30 Uhr im Rittergütl/Irschenhausen :

Ortsverein

Einladung zum Stammtisch
am Mittwoch, dem 21.2.2018 um 19: 3o

im RITTERGÜTL IN IRSCHENHAUSEN

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde,

Thema unseres nächsten Stammtisches ist die Mitgliederbefragung in der SPD. Wir sollen entscheiden, ob unsere Bundestagsabgeordneten die sog. Große Koalition mit der Christl. Union eingehen sollen.

Die Verhandlungen dazu hat Martin Schulz zu einem offenbar so guten Ende gebracht, dass in der CDU heftig darüber gemault wird. Viele Forderungen der SPD sind nun in den Koalitionsvertrag aufgenommen worden; das heißt, sie sollen in der nächsten Wahlperiode verwirklicht werden. Und drei wirklich wichtige Bundesministerien sollen von Sozialdemokraten geführt werden.

Im Rittergütl in Irschenhausen - im Nebenzimmer – versammelt sich am 21.2. um 19:30 die Ickinger SPD, um eben dieses Thema zu diskutieren. Wir dürfen dazu kommen. Ich dachte, nachdem wir im Januar bereits in unserem eigenen Ortsverein über weitgehend das gleiche Thema diskutiert hatten –damals ging es darum, ob nach den Sondierungsgesprächen in Koalitionsverhandlungen eingetreten werden sollte- es für alle von uns ein großer Gewinn wäre, in größerer Runde das nun zugespitzte Problem zu besprechen.

Ich selbst kann am 21.Februar wohl nicht kommen; ich werde auf einer Sitzung des Gemeinderats sein. Meine Meinung kennt Ihr: In der derzeitgen Konstellation der Parteien im Bundestag, die sich bei Neuwahlen wahrscheinlich nicht wesentlich ändern wird, müssen wir der Koalition beitreten, zumal der ausgehandelte Koalitionsvertag für die SPD sehr günstig ist. Nach Neuwahlen, die wir wahrscheinlich noch schlechter überstehen werden, haben wir viele der heutigen Chancen nicht mehr.

Leid tut mir Martin Schulz, der doch wesentlich zu dem guten Koalitionsvertag beigetragen hat. Ich hätte erwartet, dass er als Außenminister ein wesentlicher Motor hätte werden können, die Einigung Europas voran zu bringen. Nun spricht Sigi Gabriel, der uns Mitglieder lange Jahre durch seine Flatterhaftigkeit verarscht hat, von Wortbruch. Ist es auch ?

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen Heinrich

 

- Zum Seitenanfang.